Monday, 31 May 2010 00:00

Das Bundesjugendtreffen 2010 am Pfingstwochenende in Warnemünde

Zu Pfingsten besuchten uns 107 interessierte Jugendliche aus 10 Vereinen am Warnemünder Strand. Stark begrenzt wurde die Teilnehmerzahl aus mangelnder Beteiligung an Bundestreffen der letzten Jahre, sodaß vielen weiteren Jungtauchern in diesem Jahr zumindest die Teilnahme verweigert werden mußte: Es wurden von vornherein viel weniger Zusagen von den Veranstaltern erwartet und dementsprechend mit geringerem Kostenaufwand gerechnet.

Übersichtlich und handhabbar blieb so der Trupp zu diesem langen Wochenendprogramm, das mit dem Klettergartenbesuch, dem Strandsport vormittags, einem Nachmittag in der Neptunschwimmhalle und dem Besuch des Ozeaneums in Stralsund für reichlich Abwechslung sorgte.
Das Erleben der Wasserwelt stand dabei im Vordergrund, ob nun im Flachwasserbereich beim Apnoe-Training oder auch parallel dazu bei der Strandwanderung, Beim Unterwasserfotowettbewerb im 25m-Becken sollten vorgegebene, künstliche Motive günstig abgelichtet werden, im Ozeaneum gab es dann die echten zu bestaunen.
Gestaunt wurde auch nicht schlecht, als am Samstag die Rostocker Flossenschwimmer ihre Wettkampfdisziplinen - OT, Flossenschwimmen, Geräteflossenschwimmen - vorstellten.
In einer Wettkampfsportart durfte der Tauchernachwuchs sogar selbst aktiv werden: Unterwasserrugby. Geübt wurde dabei unter vereinfachten Bedingungen, auf kürzere Entfernung und weniger Tiefe.

Das Bundesjugendtreffen hier in Mecklenburg-Vorpommern hat sich als durchaus erfolgreich und durchführbar bewiesen, genügend Interessierte für weitere Veranstaltungen in dieser Rahmengröße waren und sind garantiert bereit mitzumachen.