Thursday, 05 March 2020 18:30

25. LAT - Jubiläumsveranstaltung in der Sportschule Güstrow

Die 25. Landesausbildertagung des LTV MV fand, wie die erste Tagung im Jahre 1996, in einem Schaltjahr und diesmal sogar an einem Schalttag statt. Landesausbildungsleiter Robert Bank hatte zu diesem besonderen Ereignis in die Sportschule Güstrow eingeladen. Über 40 interessierte Ausbilder hatten sich zu der 2-tägigen Veranstaltung angemeldet. Unter den Gästen waren auch der Präsident des Landesverbandes Ulrich Wolf sowie der Bundesausbildungsleiter Hagen Engelmann.

Nachdem Robert die neuen Ausbilder im Landesverband vorgestellt hat, informierte Hagen über die Neuigkeiten aus dem Fachbereich Ausbildung.

Für das folgende Thema „Human factors beim Tauchen“ wurde Frank Hartig per Videokonferenz aus dem Uniklinikum Innsbruck zugeschaltet. Auf Grund der aktuellen Situation musste Frank in der Klinik Dienst machen. Die Technik hat funktioniert und Frank konnte „virtuell“ die Zuhörer begeistern. Einige haben sich danach vorgenommen den Fränkie „Johnny“ Ende Oktober live auf dem VDST-Symposium in Frankfurt/M. zu erleben.

Nach dem Mittagessen gab Apnoe-TL Gero Wedemann von der HSG Stralsund einen Über- und Einblick in das Apnoetauchen im VDST. Nach den Folien folgte in der Sporthalle gleich der praktische Teil zu Entspannungs- und Atemübungen. In der anschließenden Pause konnte jeder seinen Kaffee oder Tee aus dem streng limitierten LAT-Jubiläumsthermokaffeeoderteebecher genießen.

Den Abschluss des ersten Tages machte Torsten Hauck vom Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz Mecklenburg-Vorpommern (LPBK M-V) zum Thema „Munitionsfunde und der Umgang damit““. Er gab einen Überblick über die Arbeit und Aufgaben des Amtes und berichtet über einen Tauchunfall bei einer illegalen Suche nach Waffen und Munition aus dem letzten Jahr.

Nach dem Abendessen trafen sich alle Teilnehmer zum lockeren Erfahrungstausch und Schmieden neuer Pläne.

Am Sonntag berichte Thomas Förster vom Meeresmuseum Stralsund über Geisternetze in der Ostsee und über seine Projekte und Aktivitäten zum Monitoring und zur Bergung dieser tödlichen Fallen vom Meeresgrund. Thomas stellte das Angelköderprojekt aus Stralsund vor. Hier geht es um das Suchen, Finden und auch Beseitigen oft auf Grund von Verunreinigung durch Schrott und Müll verlorengegangener Angelköder.

Als letzter Referent dieser Jubiläumsausgabe informierte Dirk Lehmann aus Schleswig-Holstein über das Sidemount-Tauchen. An Hand seiner Ausrüstung erklärte er die Besonderheiten bei dieser Art des Tauchens und berichtete von seinen Erfahrungen bei der Ausbildung damit und dafür.

Mit dem Schlusswort und der Ankündigung, dass die LAT 2021 im Ozeaneum in Stralsund geplant wird, war auch diese LAT mit tollen Themen, praktischen Einheiten und „virtuellen“ Referenten schon wieder vorbei. Vielen Dank an unseren Landesausbildungsleiter Robert für die Organisation und Durchführung sowie ein herzliches Dankeschön an alle Referenten und die Sportschule des LSB für die tollen Räumlichkeiten sowie Unterkunft und Verpflegung.

Text und Bilder: LTV MV