Saturday, 19 November 2011 15:13

Seminar Seemannschaft

Bericht zum Seminar „Seemannschaft und Tauchbetrieb an Bord“

Am letzten Septemberwochenende bot der  Landestauchsportverband Mecklenburg-Vorpommern unter der Leitung von Raik Writschan und der Unterstützung von Jan-Martin Manzek, zum ersten Mal das Seminar „Seemannschaft und Tauchbetrieb an Bord“ an.

Am Samstagvormittag trafen sich unter besten Bedingungen 8 Teilnehmer aus Rostock, Wolgast, Neubrandenburg und Göttingen in der „Sportschule Yachthafen Warnemünde“. Zum Anfang war erst mal Theorie angesagt, wo über das Verhalten und Sicherheit an Bord gesprochen wurde. Nach einer kleinen Knotenkunde und einem leckeren Mittag ging es dann auch schon zum an Bord. Dort erklärte Raik den Teilnehmern Einzelheiten des Bootes und nahm auch gleich eine Einteilung der Positionen vor. Nach dem Beladen des Bootes und dem Ablegen ging es auf die Ostsee, wo kaum eine Welle, dank des schwachen Südwestwindes, zu sehen war. Ziel war das Künstliche Riff vor Nienhagen.

Auf der 1,5-stündiegen Fahrt erklärte Raik genauer die Funktionen der technischen Geräte in der Steuerkabine und er lies jedem Teilnehmer die Chance, selber mal das Boot zu steuern. Das war besonders für die Teilnehmer, die noch nie Gelegenheit hatten, ein boot selber zu steuern, eine große Erfahrung. Am Riff angekommnen, ging es dann auch gleich weiter mit der Praxis. Richtiges Ankern an der Ankerboje, Setzen des Ankerballs und der Taucherflagge. Gruppenweise hieß es dann,  sich für einen entspannten Tauchgang am Künstlichen Riff fertig zu machen.

Nach dem jeder wieder aufgetaucht und an Bord zurück war, wurden alle Tauchutensilien ordentlich verstaut und es ging zurück in Richtung Warnemünde. Während der Fahrt wurde gegrillt und durfte das Boot noch einmal Steuern. Bei Dunkelheit stand dann noch eine kleine Revierfahrt im Rostocker Stadthafen auf dem Plan. Spät am Abend wurde dann wieder im Yachthafen angelegt. Am Sonntag früh trafen sich alle in der Sportschule wieder. Die Wetterbedingungen waren noch besser als am Samstag, die Ostsee glich einem Spiegel. Diesmal stand neben der Ausfahrt mit dem Boot auch die Fahrt mit einem Schlauchboot auf dem Programm. Eine kurze Einweisung und schon drehte jeder unter Aufsicht eine kleine Runde auf der Ostsee. Nach dem Ankern des Bootes hieß es wieder gruppenweise die Geräte für das Tauchen fertig machen. Aber diesmal wurden die Teilnehmer vom Schlauchboot auf der Ostsee abgesetzt und nach dem Tauchgang wieder aufgenommen. Bei der Rückführt nach Warnemünde gab es genug Zeit zum Grillen, Austausch und zur Seminarauswertung. Nach dem Anlegen blieb noch das Entladen des Bootes, das Verstauchen des Schlauchboots und die Vergabe der Einkleber an alle Teilnehmer.

Dieses Seminar hat allen gezeigt, wie wichtig ein sicherer Ablauf auf dem Boot ist, um einen gut geregelten Tauchbetrieb an Bord zu bekommen und so möglichen Unfällen vorzubeugen.