Friday, 25 May 2012 20:56

Landesausbildertagung 2012 in Warnemünde am 25./26.02.2012

Unsere diesjährige Ausbildertagung fand wie schon recht häufig in Warnemünde statt, wo organisatorisch und räumlich die allen bekannt guten Bedingungen herrschten. Hagen hatte sich mit dem Programm wieder ordentlich Mühe gegeben, um uns Ausbildern Themen zu bieten, die wir für die Ausbildung nutzen können und die rund um das Tauchen viel an Informationen zur Verfügung stellten. So war es nicht verwunderlich, dass gut 30 Ausbilder den Weg nach Warnemünde fanden.

Nach reichhaltigem Frühstück begann am Samstag die Schulung mit eher trockenen Themen wie Vorbereitung und Organisation eines Sonderkurses und rechtlichen Fragen. Gut gemacht, da noch alle recht aufmerksam waren. Jan-Martin hat in seinen Ausführungen sehr deutlich gemacht, wie umfangreich doch die Fragen bei der Vorbereitung, Kalkulation und ordnungsgemäße Abrechnung eines Spezialkurses sind. Auch Hagens Informationen zu Neuigkeiten in der Ausbildung sind für die Ausbilder immer wichtig. Nach dem Mittagessen ging es in die 2. Runde, in der es um Ausbildung bei der Feuerwehr und den Kampfschwimmern ging. Die Taucher der Feuerwehr Rostock erklärten uns ihre Tauchausbildung sowie die Art und der Ablauf ihrer Tauchgänge. Von verschiedenen Suchmethoden bis hin zur Leinenführung gab vieles interessantes zu berichten.

Der Vortrag von Gerd zum Thema Unterwassernavigation mittels GPS machte deutlich, wie weltweit die Forschungen der Rostocker Uni gehen und wie dicht Mitglieder unseres Verbandes dabei involviert sind. Der Kampfschwimmervortrag war sicher informativ mit vielen Einblicken in Ausbildung und Technik, obwohl deutlich wurde, dass man viel erzählen und trotzdem wenig sagen kann, was sich in diesem Fall wohl so gehört.

Nach reichlichem Abendbrot, für das der Küche auch an dieser Stelle unser herzlicher Dank ausgesprochen werden soll, klang der ersten Tag in geselliger Runde  und vielen Gesprächen, bei denen der eine oder andere Plan für gemeinsame Aktionen im Ausbildungsjahr geschmiedet wird, aus.

Der erste Teil des Sonntags fand im Freien in der Robbenstation in Hohe Düne statt, so dass alle Teilnehmer die Sonne und die frischer Luft genießen konnten. Dieses Praxisthema war für uns Taucher sehr informativ gewesen. Zurück in Warnemünde brachte uns Ralph vom IFAW das Leben der Walhaie mit eindrucksvollen Bildern näher.  Zum Abschluß berichtete Jörg über die Erfolge der Flossenschwimmer und Orientierungstaucher aus dem LTV M-V, die in 2011 wieder unwahrscheinlich stark national und international auftrumpfen konnten und mit neuen Rekorden und Meistertiteln nach Hause kamen.

Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung, für die sich die Ausbilder bei Hagen und bei allen Referenten recht herzlich bedanken.