Tuesday, 12 November 2013 20:11

TSC Rostock 1957 gewinnt Prestigeduell – Internationaler Pokal bleibt in Rostock

Der Tauchsportclub Rostock 1957 hat den 47. Internationalen Pokal der Hansestadt Rostock im Finswimming gewonnen und die Trophäe nach einjähriger Unterbrechung wieder an die Ostseeküste geholt. Das Team von Vereins- und Landestrainer Hartmut Winkler setzte sich gegen 15 Mannschaften aus vier Nationen durch und verwies die Erzrivalen SC DHfK Leipzig und den TC fez Berlin mit deutlichem Abstand auf den punktgleichen zweiten Platz. Nachdem der TSC den Gesamtsieg im vergangenen Jahr nur um Haaresbreite verfehlt hatte, gelang der Mannschaft nun ein souveräner Triumph zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Wettkampfjahres.

Carolin Haase quer

Maßgeblich trugen Carolin Haase und Max Lauschus mit mehreren Einzelsiegen zum prestigeträchtigen Triumph der Hansestädter bei. „Für diesen Saisonzeitpunkt waren schon vereinzelt sehr gute Leistungen dabei“, freute sich Winkler, der aber nicht nur Podestplatzierungen seiner Schützlinge im Blick hatte. Der Wettkampf diente gleichzeitig auch als Standortbestimmung im Hinblick auf die Wettkampfhöhepunkte im nächsten Jahr.

Gemeinsam mit Jens Peter Ostrowsky, Henning Bosecke und Malte Rudolf konnte World Games-Sieger Max Lauschus auch drei Staffelwettbewerbe für sich entscheiden. Den Damen gelang in der Besetzung Carolin Haase, Lisa Schäfer, Meike Statz und Paula Krüger bzw. Lisa Dethloff sogar der Sieg in allen vier Staffeln. Haase krönte ihre eigene Leistung und sorgte mit dem Gewinn des Pokals des Oberbürgermeisters über 200 Meter Flossenschwimmen für einen Hattrick nach zwei Siegen in den Vorjahren auf dieser Strecke. Auch der Rostocker Nachwuchsbereich trumpfte beim Heimspiel im Hallenschwimmbad Neptun stark auf. Vor allem Nele Rudolf und Albrecht Säckel machten durch starke Einzelleistungen auf sich aufmerksam.

Die weiteren Einzelpokale blieben in diesem Jahr nicht in den Händen der Gastgeber. Den Detlef-Meyer-Gedächtnispokalüber über 400 Meter Streckentauchen der Herren entschied erstmalig Florian Kritzler aus Leipzig für sich. Sidney Zeuner vom TC Nemo Plauen und Tara-Tanita Betge vom TC fez Berlin erschwammen sich die Pokale für die beste Einzelleistung in der Jugendwertung.

Insgesamt führten eine geschlossene Mannschaftsleistung und viele vordere Platzierungen letztendlich zum verdienten Sieg. „Nach der knappen Niederlage im letzten Jahr wollten wir unbedingt den Pokal in Rostock behalten. Dieser Sieg wird uns Selbstbewusstsein geben und Motivation sein, um auch im neuen Jahr erneut an der nationalen und internationalen Spitze mitzumischen“, resümierte der Rostocker Erfolgscoach Winkler nach der Pokalübergabe, die wie gewohnt bei einer stimmungsvollen Abendveranstaltung vollzogen wurde.

Der TSC Rostock 1957 e.V. gratuliert seinen erfolgreichen Athleten und dankt allen Helfern, Unterstützern und Partnern! Wir möchten uns auch ganz herzlich bei allen teilnehmenden Mannschaften bedanken und freuen uns bereits heute auf die 48. Auflage in der Hansestadt Rostock!

TSC Rostock 1957 e.V.

 

Der LTV M-V gratuliert allen beteiligten Sportlern des TSC Rostock 1957 recht herzlich zu diesem Erfolg und bedankt sich für ihren Einsatz sowie bei allen Trainern, Betreuern, Eltern, Sponsoren und Helfern.