Wettkämpfe

Die Tauchsportler des TSC Rostock 1957 können auf eine überaus erfolgreiche Weltmeisterschaft zurückblicken. In der vergangenen Woche weilten insgesamt zehn Athleten aus der Hansestadt bei den CMAS Games, den Weltmeisterschaften der Unterwasser-Sportarten, die im russischen Kazan ausgetragen wurden. Über 500 Athleten kämpften in fünf Sportarten um Titel und Platzierungen. Insgesamt zehn Medaillen, darunter zwei WM-Titel, konnten die Schützlinge von Vereins- und Landestrainer Hartmut Winkler aus dem Wasser fischen.

Max Lauschus vom TSC Rostock 1957 gewinnt am ersten Tag der Finswimming-Wettkämpfe bei den World Games 2013 in Cali die Goldmedaille über 400m Flossenschwimmen mit neuem World-Games- und neuem deutschen Rekord von 2:58,00. In einem spannenden und von Max überragend eingeteiltem Rennen verwies er den Russen Evgeny Smirnov und den amtierenden Weltmeister und Weltrekordhalter Stefano Figini aus Italien auf die Plätze.

WorldGames 2013

Mit zweimal Edelmetall im Gepäck kehrte das deutsche Team von den Jugendeuropameisterschaften im Finswimming (08.-17. Juli 2013) aus dem polnischen Stettin nach Hause zurück, beide Medaillen ertaucht durch die Sportlerin des LTV Mecklenburg-Vorpommern, Paula Krüger.

Insgesamt sechs Medaillen für das Rostocker-Quintett

Die Orientierungstaucher des TSC Rostock 1957 haben bei den Europameisterschaften im spanischen Plasencia für herausragende Ergebnisse gesorgt. Bei schwierigen Bedingungen, mit nur einem Meter Sichtweite und Strömung, konnten sich die fünf Hansestädter gegen die internationale Konkurrenz aus elf Nationen im Granadilla-Stausee hervorragend in Szene setzen und insgesamt sechs Medaillen gewinnen.

Die Landesauswahl der Flossenschwimmer, die sich ausschließlich aus Aktiven des TSC Rostock 1957 zusammensetzte, hat beim Länderpokal in Halle (Saale) zahlreiche Erfolge verbucht. Beim Vergleich der Bundesländer landeten die Auswahlmannschaften der Jugend (D) und der Erwachsenen (A) hinter Sachsen jeweils auf Rang zwei in der Gesamtwertung.

Flossenschwimmer und Orientierungstaucher sorgen für Medaillenflut für den LTV M-V.

Saturday, 19 November 2011 03:59

Weltmeisterschaften im Finswimming 2011

Die diesjährigen Finswimming Weltmeisterschaften im ungarischen Hodmezovasarhely waren die erfolgreichsten internationalen Finswimming-Wettkämpfe aus Sicht des Landestauschsportverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LTV M-V) seit seiner Gründung vor genau 20 Jahren.

Auf eine erfolgreiche Saison können die Athleten des Landestauchsportverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LTV M-V) zurückblicken. Die Aktiven des Bundesstützpunktes Rostock, die unter der Leitung von Vereins- und Landestrainer Hartmut Winkler trainieren, gewannen insgesamt neun Medaillen bei den Europameisterschaften im Flossenschwimmen (FS) und Orientierungstauchen (OT) und erzielten auch bei Weltcups und nationalen Meisterschaften herausragende Ergebnisse.

Page 2 of 2